Schulgeschichte

Den 429 Schülern der Schule stehen 16 Unterrichtsräume
(14 Klassen, 7 Fachübungsräume, ein Demorationsraum)
sowie „Kommunikationsflächen“ in reichlichem Ausmaß zur Verfügung.

11.März 1966
Der Bau der Realschule Vechelde
August 1967
Aula für 450 Personen ist fertig
15. Dezember 1967
14 Klassen sind fertig
8. November 1969
Sporthalle wird gebaut
11. Mai 1973
Hallenbad ist fertig
1. August 2004
5. und 6. Klassen neu wegen Abschaffung der Orientierungsstufe

Die Lehrer von 1968: Herr Himstedt der Schulleiter, Frau Bothe, Herr Dzaebel, Herr Haun, Frau Höbel, Frau Höfel, Frau Lemke, Herr Lünstedt, Herr Nickel, Frau Stöter, Herr Schmidt, Frau Dzaebel.

Die (ehemalige) Realschule Vechelde wurde am 21. April 1965 mit einer kleinen
Feierstunde in der Pausenhalle eröffnet.

Um den Start zu erleichtern, wurde schon bald beschlossen, dass ein neues Gebäude her musste. Der Grundstein für dieses Gebäude wurde dann am 15. Dezember 1966 gelegt.In diesem Neubau sollten 14 Klassen untergebracht werden. Circa 2 Jahre später, am 17. April 1968, erfolgte dann der Umzug. Die offizielle Einweihung fand jedoch erst am 13. September 1968 statt.

Da die Schülerzahl weiterhin beständig stieg, wurde im März 1972 beschlossen, dass der Neubau erweitert werden musste. Dies geschah dann auch. Am 07. August 1975 wurde der Erweiterungsbau eingeweiht.

Die Schülerzahlen von

1965: 87 Schüler, 3 Klassen

1969: 355 Schüler, 12 Klassen

1977: 430 Schüler, 15 Klassen

2003: 403 Schüler, 15 Klassen, 29 Lehrer

2005: 429 Schüler, 17 Klassen, 33 Lehrer