Großer Müllsammeltag!

„Das sieht hier ja aus wie im Schweinestall!!“ Ein Ausruf, den man vielleicht schon mal gehört hat. Allerdings ist diese Aussage eigentlich falsch. Schweine sind sehr saubere Tiere. Gibt man ihnen die Möglichkeit, halten sie sich und ihren Stall im Rahmen ihrer Möglichkeiten sauber. Ganz im Gegenteil dazu tendieren einige Menschen dazu, ihren Müll einfach dort los zu werden, wo sie gerade stehen oder gehen. Wilde Müllhalden im Wald sind leider keine Seltenheit.

Um wenigstens vor Ort etwas dagegen zu tun, beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler am großen Müllsammeltag in Niedersachsen. Unter dem Titel „Müll in der Landschaft“ begaben sich alle Klassen des fünften, sechsten, siebten und achten Jahrgangs der Realschule Vechelde auf den Weg, um Müll zu sammeln und so die Umwelt etwas lebenswerter zu gestalten. Diese „Gemeinsam-Aktion“ steht für eine aktive Pflege unseres Lebensraums. Gerade Kinder und Jugendliche können sich so im Umweltschutz engagieren und für einen bewussten Umgang mit Abfall und Wertstoffen sensibilisiert werden.

Zum Beginn der 3. Stunde begaben sich so hunderte von Schülerinnen und Schülern und ihre Lehrkräfte bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg, um Müll in der Landschaft zu finden. Und weit mussten sie nicht gehen, um fündig zu werden. Die Klasse 5b fand zum Beispiel unweit der Schule eine komplette Autotür im Gebüsch liegen.

Im mitgebrachten Fahrradanhänger wurde die Tür zunächst mitgenommen, bis der Schulleiter Herr Hermes mit Auto und Anhänger kommen konnte, um diesen großen Fund abzutransportieren.

Sein Einsatz war im Laufe des Tages noch häufiger notwendig, da es so einige größere Fundstücke gab. Die 8b fand unter anderem zum Beispiel ein halbes Fahrrad, das in der Natur herumlag und irgendjemand hat wortwörtlich „nicht mehr alle Latten am Zaun“. Ein Fahrradkorb lag ebenfalls in der Natur als Müll entsorgt.

Dank des guten Wetters war die Stimmung insgesamt sehr gut! Das würde die 8b wohl auch so bestätigen.

Aber auch in den anderen Jahrgängen war die Stimmung gut und die Funde reichlich. So konnte die 7b am Ende zahlreiche gefüllte Müllbeutel im extra dafür besorgten Container entsorgen.